Mit kühlem Kopf ins neue Jahr

Diskurs Themen-Monitor Energiewende im Januar 2016

Im Januar spiegelt sich die große Bandbreite aktueller energiepolitischer Detailfragen in den
viralsten Meldungen rund um die Energiewende wider.

Die größte Resonanz konnte Spiegel Online mit einem Überblick über aktuelle Trends auf dem globalen Energiemarkt erzielen. In „Die Energie-Supermächte der Zukunft “ werden Entwicklungen in der globalen Energieversorgung anschaulich zusammengefasst. Der Autor sagt einen schwindenden Einfluss der traditionellen Energiemächte Russland und Saudi-Arabien voraus. Im Gegenzug sieht er die USA, Indien, China, Chile und Deutschland als Energiemächte der Zukunft auf dem Vormarsch.

Auf Platz 2 in puncto Viralität findet sich die Meldung „Windkraft-Förderung an windstillen Orten“ von FAZ.net, die sich mit der geplanten Reform der Ökostromförderung beschäftigt. Anstoß findet dabei eine Regelung, nach der windärmere Bauplätze bei der Förderung neuer Windkraft einen Zuschlag erhalten sollen.

Laut der Kritiker, stellt dies ein Zugeständnis an jene Bundesländer dar, die trotz fehlender windstarker Lagen ihren Windkraftanteil gerne ausbauen möchten. Neuigkeiten gibt es auch zum Dauerthema Fracking, wie Welt Online vermeldet. So kommt die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe in einer Studie zum dem Schluss, dass die
umstrittene Methode zur Gasförderung weit weniger gefährlich sei als bisher angenommen und sich
grundsätzlich mit dem Trinkwasserschutz vereinbaren lasse.

Sehr lesenswert ist zudem ein ausführliches Interview mit E.on.-Chef Johannes Teyssen auf Zeit Online, in dem er auf die Restrukturierung des Konzerns und seine persönliche „Achterbahn der Gefühle“ angesichts der Energiewende eingeht.

Download: Diskurs Themen-Monitor Energiewende Januar 2016