Flexible Spritsteuer wird zum Sommerloch-Thema

Im August gab es keine großen Neuigkeiten zur Energiewende zu vermelden und so stellte sich die Viralität der Meldungen als insgesamt unterdurchschnittlich dar. Nennenswerte Aufmerksamkeit konnte lediglich ein Vorschlag aus dem Bundeswirtschaftsministerium erzielen.

Der Ausgangspunkt hierfür war ein Diskussionspapier des Ministeriums, in dem eine automatische Steuererhöhung für Benzin diskutiert wird, die bei sinkenden Ölpreisen greifen könnte. So könnte der Anreiz zum Energiesparen auch bei den aktuell niedrigen Energiepreisen aufrechterhalten werden. Ganze fünf der zehn meistbeachteten Artikel beschäftigten sich im August mit der brisanten Idee.

Mit einer Meldung zum möglichen Umbau eines Bottroper Bergwerks in ein Speicherkraftwerk landet Spiegel Online auf dem dritten Platz unseres monatlichen Viralitäts-Rankings. So könnte die Steinkohlezeche laut einem neuen Gutachten nach ihrer Stilllegung als „Riesenbatterie“ zur Speicherung von Strom aus erneuerbarer Erzeugung genutzt werden.Projekte wie dieses scheinen umso dringender vor dem Hintergrund, dass in diesem Jahr der sogenannte „Erdüberlastungstag” bereits am 8. August erreicht wurde. Dieser bezeichnet den Punkt, ab dem die Erde die innerhalb eines Jahres verbrauchten natürlichen Ressourcen nicht mehr regenerieren kann. Wie ntv.de unter Bezug auf den WWF berichtet, wurde die Schwelle damit fünf Tage früher als im Vorjahr erreicht.

Ebenfalls in der Top 10 der viralsten Artikel fanden sich Berichte zu einem neuen Kohleausstiegs-Papier der Grünen sowie einer Siedlung in Rheinland-Pfalz, die mit eigens produziertem Erdgas heizt.